Ein ganzes Jahr ist es bereits her, dass Escuelas Cuidadas zu einem eingetragenen Verein wurde und die Initiative, bolivianische Bildungseinrichtungen nachhaltig zu unterstützen, somit offiziell starten konnte. Innerhalb diesen einen Jahres hat sich einiges getan, nicht nur bezüglich der Projekte, die wir unterstützen, der Organisation und den aktiven Mitgliedern von Escuelas Cuidadas, sondern vor allem hinsichtlich unserer Spender und Spenderinnen!

Zu diesem Anlass wollen wir noch einmal die wichtigsten Ereignisse und Eckpunkte der Vereinsentwicklung resümieren:


  • Bereits nach einem Jahr haben sich unerwartet viele Bolivien-Interessierte gefunden, die uns mit regelmäßigen Beträgen, sowie über Amazon oder durch eine einmalige Spende großzügig unterstützen. Wir sind nach wie vor immer wieder begeistert von dem großen Vertrauen das uns und dieser Initiative entgegengebracht wird.

  • Durch die vielen Spenden konnte bereits eine Vielzahl toller Aktionen vor Ort in Bolivien umgesetzt werden, über die in insgesamt fünf Rundbriefen ausführlich berichtet wurde. Dazu zählen beispielsweise die Förderung zweier Studenten, die dauerhafte Mitfinanzierung einer Lehrerstelle, die Unterstützung des Internates Arco Iris mit Schulmaterial und Holz für Möbel, die in der eigenen Werkstatt von auszubildenden Schreinern gefertigt werden. Auch den etwas Kleineren konnten wir eine Freude machen, indem wir dem Kindergarten María Rosa Quintela über unsere Kontaktperson Teresa Instrumente sowie einige Lernspielzeuge zukommen ließen.

  • Dank des Kontaktes zu Marius Braun, der als Freiwilliger über die Ordensgemeinschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel (SMMP) ein Auslandsjahr in Bolivien absolviert, können wir nun ebenfalls ein weiteres Projekt unterstützen: Das Internat San Lorenzo in der Nähe von Tarija, welches von Kindern aus armen Bauernfamilien besucht wird. Auch in Zukunft wollen wir verstärkt auf deutsche Kontakte in den Projekten setzen, da wir die Erfahrung gemacht haben, dass auf diese Weise reibungsloser kommuniziert und die Spendengelder schneller eingesetzt werden können.

  • Schade ist, dass uns Agnes Peters seit kurzer Zeit nicht weiter vor Ort in Bolivien unterstützen kann. Nach ihrer langen, erlebnisreichen Zeit als freiwillige und ambitionierte Helferin kehrte sie nach Deutschland zurück. Wir danken ihr nochmals herzlich für die Hilfe und ihr Engagement für Escuelas Cuidadas und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

  • Seit Anfang März 2011 wird unser Team in Sachen Öffentlichkeitsarbeit durch den Mendener Sonderpädagogik-Studenten Thomas Rohleder verstärkt. Durch seine Hilfe konnten wir bereits einen Zeitungsartikel in der Westfalenpost sowie ein Radiointerview über die Arbeit unseres Vereins veröffentlichen. Das nächste Projekt wird die Erstellung eines professionellen Escuelas Cuidadas Flyer darstellen.

  • Die Webseite wurde ebenfalls stetig weiterentwickelt und um diverse Inhalte erweitert. Dazu zählen unter anderem das Rundbriefarchiv und der Pressebereich.


Alles in allem können wir auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken und hoffen auf eine ebenso spannende und erfolgreiche gemeinsame Zeit für die Zukunft!


An dieser Stelle wollen wir allen Spendern, Freunden, Bekannten und Bolivieninteressierten, die unsere Arbeit so tatkräftig unterstützen, noch einmal ein großes Dankeschön aussprechen!

[zurück]