"Grüner Dschungel - weißes Meer" - Eine Reise durch Bolivien, ein Land der Extreme.

Do. 4.11. von 16:00-16:45 im hr fernsehen

Der südamerikanische Andenstaat Bolivien ist ein Land der Extreme. Sechseinhalbtausend Meter hohe, schneebedeckte Gipfel, tropisches Tiefland im Amazonasbecken, karges und bitterkaltes Hochland.

Die Millionengroßstadt La Paz mit dem höchstgelegenen Zivilflughafen der Welt, dichter, grüner Dschungel mit all seiner Fülle an Tieren und Pflanzen, ein zwölftausend Quadratkilometer großer Salzsee, der von den Einheimischen das "weiße Meer" genannt wird: Das sind einige der Stationen, die die Filmautoren Michael Mattig-Gerlach und Michael Weber und ihr Fernsehteam auf ihrer Reise besucht haben. Die fast 5.000 Meter Höhenunterschiede und die Temperaturdifferenzen von bis zu siebzig Grad Celsius machen jedem Bolivienreisenden zu schaffen. Er wird dafür entlohnt mit Einblicken und Ausblicken, die kaum ein anderes Land in dieser Unterschiedlichkeit zu bieten hat.

Textquelle: tvProgramm24

[zurück]